Empfohlen Über den Bammel vor Altersarmut, sinkendem Rentenniveu und Kindersparbücher - meine Beweggründe

Sind Edelmetalle für die Rente Gut und Wichtig? 16

  1. Ja absolut (7) 44%
  2. Ja aber nicht ausschließlich (6) 38%
  3. Ich enthalte mich (2) 13%
  4. Nein eher nicht (1) 6%
  5. Nein absolut nicht (0) 0%

134-75be6883-large.jpg


Vor kurzem fragte einer aus der Community ...

„Warum machst du eigentlich Videos?“,

„Du Verdienst doch nichts damit und musst dir das im Grunde nicht antun?“


Daraufhin dachte ich über mich und meine Situation nach und bin zu einem eindeutigen Schluss gekommen.

Im „wesentlichen“ stimmt es schon, habe ich doch vieles erreicht und ich könnte weiter vor mich hin Leben und es mehr oder weniger genießen ohne mich um andere zu scheren.

Warum ist es mir ein persönliches Anliegen viele Menschen auf das Thema Edelmetalle aufmerksam zu machen?


Dazu muss ich erst mal ein paar Stationen meines Lebens Revue passieren lassen um es verständlicher zu machen.

Zunächst einmal war ich eine geraume Zeit ein „Lebemann“ wenn man so will. Bedingt durch meine jahrelange Tätigkeit bei der deutschen Armee (Bundeswehr) im höherem Dienst (Unteroffizierslaufbahn) brauchte ich mich zu dieser Zeit um das liebe Geld wenig kümmern.

Zudem war das Wort „Familie“ für mich weit ab von realen Umsetzungen, wichtig zu diesem Zeitpunkt waren mir mehr oder weniger Einsätze in Krisengebieten und das was man dafür verdient!

Es war ganz einfach, einen Haufen Geld verdienen und dieses im Anschluss wieder verbraten und ausgeben.

Gerade nach mehreren Monaten anstrengendem Einsatzes im Ausland war das schon eine tolle Sache, Gesund in das Inland zurückgekehrt zu sein und erst mal einkaufen zu gehen.


Wie das Leben aber nun mal so spielt und es die Ironie des Schicksals will fand ich meinen Deckel und lernte meine heutige Frau kennen.

Gerade den SaZ Status (Soldat auf Zeit) beendet machte ich mich im Anschluss daran meine Fertigkeiten weiter zu entwickeln und erlernte einen neuen Beruf zum Gesundheits- & Krankenpfleger.

Begeistert von diesem Beruf, wissensdurstig und auf der Suche nach Erfahrungen landete ich unter anderem auf der Unfallchirurgie wo ich erkannte wie schnell Dinge im Leben sich um 100 Grad ändern können. Später arbeitete ich auf der Pneumologie und durfte dort mit zahlreichen Menschen mit Krebserkrankungen in Kontakt kommen, Unmissverständlich wurde mir klar wie schnell das ganze Leben vergehen kann. Es war eine sehr lehrreiche Zeit, denn sie zeigte mir auch wie viele Menschen sich nicht nur um ihre Krankheit sorgen müssen sondern auch noch von Armut bedroht sind, wenn sie nicht vorher bereits für diesen Fall selbst vorgesorgt hatten.


Doch nun zurück zu meiner Frau.

Nun, was ist dann gewesen?

Na klar, ich habe sie geheiratet und mit ihr eine wunderbare Familie gegründet.

Nun könnte ich sagen, Top, alles bestens ...

Das ist es im Grunde genommen auch ...


Doch als Mann, Partner, Ehemann und Vater wird man im Leben auf viele Dinge stoßen mit denen man erst mal lernen muss umzugehen.

Dagegen kommen mir die früheren Einsätze im Ausland mit der Bundeswehr manchmal richtig klein vor!

Ein unweigerliches Thema und auf das ich immer und immer wieder stoße sowie gestoßen bin, ist die Altersvorsorge sowie die Vorsorge für meine Kinder.

Wer will nicht seinen Kindern einen fahrbaren Untersatz sowie einen Führerschein ermöglichen?

Wer will nicht seine Kinder vernünftig auf den Wahnsinn dieses Planeten vorbereiten können?

Häufig stößt man schon stark an die eigenen Grenzen.

Meine Großmutter erzählte mir immer voller Stolz wie das damals so abgelaufen ist, mit dem Geldanlegen auf der Bank. Wie hoch die Prozente auf Sparkonten gewesen sind.

11% erzählte sie mir voller Stolz, bekam sie auf das Sparkonto dass sie für ihren Sohn angelegt hatte und ich hatte dabei Mühe meinen dicken Klos im Hals hinunter zu schlucken.

Auch ein wenig Eifersucht machte sich hier an dieser Stelle breit. Wieso kann ich das heute nicht tun?

Heute gehe ich in eine Bank und habe ich das Gefühl als gehe ich in ein Kaufhaus anstatt in eine Bank.

Bankfachangestellte wirken häufig wie perfekt geschulte Verkaufs-Vertreter aber weniger wie vernünftige Berater, denen ich, mein Leben und meine Ziele wichtig sind.

Ohnehin hat sich seid der damaligen Zeit viel geändert.

0% EZB-Politik heißt die heutige Devise und sonst gibt auch kaum mehr sinnvolle Anlageprodukte für die eigene Zukunft?!


Nun sind es heute gerade junge Familien in Deutschland, die sich auf die eigenen Beine stellen müssen um ihre Zukunft zu sichern.

Es heißt zwar das Familienfreundliche Deutschland aber leider wird oftmals vergessen dass dies ein wenig mehr bedeutet wie Kita-Plätze zur Verfügung zu stellen.

Doch braucht eine Familie nicht nur einen Abstellplatz für ihr Kind sondern dazu auch einen vernünftigen Lohn und nicht zuletzt irgendwann einmal auch eine ausreichende Rente.

Von der Absicherung für den Fall einer Krankheit, eines Unfalles oder ähnlichem sprechen wir ja noch gar nicht.

Genau hier versagt leider oftmals unsere Politik und letzten Endes bleibt es immer an dem Bürger haften was er/sie für die Zukunft macht oder auch nicht.

Insofern bleiben wenige Möglichkeiten offen ...


Ich habe nun vor einiger Zeit einen sinnvollen und befreienden Weg für mich und meine Familie gefunden, Stichwort: Edelmetalle!

Mit unter anderem diesen im Hintergrund lebt es sich, wie ich finde, relativ stressfrei.

Sicherlich könnte man das Argument ins Feld führen und rufen Edelmetalle haben keine oder nur wenige Rendite Möglichkeiten?!

Ob so oder so spielt dies für mich eine untergeordnete Rolle da es durch diese Zinses Zins Ideen ohnehin auf keiner Bank mehr "mehr" gibt.

Was hätte man also zu verlieren?

Im weiteren wird oftmals behauptet, „Ja aaaber der Kurs, der KURS!!“

Und weiter? Um ehrlich zu sein ist es mir persönlich viel lieber mit Kursschwankungen zu leben die sich seid jeher immer in absehbaren Rahmen halten und regulieren, als wie mit anzusehen wie mein ganzes Geld durch die 0% Politik und dessen Inflation gerade zu aufgefressen wird. Glaubt Glaubt ihr nicht? Wann habt ihr zu Letzt getankt?? 8o

Richtig, es scheint immer weiter zu gehen und man hat den Eindruck dass es in der Politik schon lange nicht mehr in erster Linie um den Bürger geht?

Einst von einem berühmten Mann gesagt und auf die Münze als Randschrift geprägt: „Meine Tätigkeit zum Wohlstand der Bevölkerung ist mein Arbeit's Ziel“, sind Werte denen kaum einer mehr Beachtung schenkt?


Im weiteren Schritt scheint es nur noch ein Atemzug entfernt zu sein bis man alle Mittelstands-Berufe durch die geringe Rente von gerade mal 48% pro Einkommen, in die Altersarmut getrieben hat.

48% Rente welche dann auch noch besteuert wird!?

Vielleicht hat man gerade aus diesem Grunde auf dem Rentenbescheid diese Kleinigkeit komplett weggelassen um den Bürger nicht noch weiter zu schocken. :/;)

Ohnehin ist die Rentengarantie in der aktuellen Koalition und dem aktuellen Koalitionsvertrag nur bis zum Jahr 2025 vorgesehen.

Das sitzt schon schwer im Magen!

Man könnte es auch sehr einfach herunter brechen.

Unsere Generationen sollen leer ausgehen?

Soll es darauf hinauslaufen?

Im Alter alles zu verlieren was man sich über Jahrzehnte aufgebaut hat?

Entscheidet selbst ...


Danke für Eure Aufmerksamkeit,


Euer Silbermatze

Kommentare 10

  • Wunderbar, danke für die Einblicke. mfg

  • Chapeau! lieber Silbermatze für deine Offenheit und bodenständige Lebensweise. Du sprichst wichtige Lebenspunkte und -ansichten an, über die man hier diskutieren kann. Aber ich weiß gar nicht, ob Du das hier im Blog möchtest...?

    Zur Frage und Abstimmung: "Ja absolut". EM sind begrenzt und nicht vermehrbar. 6000 Jahre können nicht lügen. Banken schon und gern...

    • Erstmal Danke für deinen Kommentar! 👍

      Zur Frage, weist du letzen Endes muss jeder für sich Entscheiden was und wie es im Leben hingehen soll. Ich kann hier nur meine Erfahrungen wiedergeben und schildern wie und womit man besser für die Zukunft vorsorgen kann. glg 😊👍

    • ach und natürlich freue ich mich über regen Austausch und viele (freundlich geführte) Diskussionen hier 😀

  • Sehr interessant, danke lieber Matze ... Top Aartikel.

  • Wieder sehr lesenswert. Danke ;)