Empfohlen Neues Jahr neues Glück?!

Noch kein Mitglied?

Guten Tag liebe Leser und Leserinnen,


Heute ist der 05.01.2019 und das Jahr 2018 ist vorüber.

Und damit auch die Kursschwäche?

Zumindest zum derzeitigen Augenblick hat sich der Goldkurs mächtig nach oben bewegt.

Kostete der Schweizer Vreneli Ende November 2018 noch ca. 202 - 204 EUR pro Stück muss man derzeit stolze 218 - 220 EUR pro Stück berappen.

Immerhin macht das eine Preissteigerung von ca. 16 - 18 EUR pro Vreneli Münze aus.


Ich habe es noch vor Augen als wäre es erst gestern gewesen als große Unsicherheit am Markt sein Unwesen trieb und man die aus unseren imaginären Glaskugeln gezogenen Durchhalteparolen einiger YouTuber (und auch mancher Analysten) als Spinnerei abgetan hat.

Sicherlich ist es für "uns" YouTuber (und auch für einige Analysten) sehr schwer eine einwandfreie und vor allem fehlerfreie Wahrsager-Kugel zu finden und zu präsentieren, doch wird dabei oft die Kernaussage um die es gehen sollte vergessen.

Ist es doch oftmals die eigene Angst um den tatsächliche Verlust der Buchgewinne der in unsicheren Zeiten, eine so scheint es, höhere Rolle zu spielen vermag als der eigentliche gesunde Menschenverstand.

Wie dem auch sei, lassen wir das mal mit den ganzen Kugeln und widmen wir uns lieber den tatsächlichen Fakten so fällt auf dass der Kurs im Augenblick stark nach oben korrigiert wurde.


Das mag einerseits an der FED Politik liegen oder besser formuliert an der fehlenden FED Politik die ihre Zinsen nicht mehr so mir nichts dir nichts anheben kann oder will(?) wie sie möchte.

Die Rendite der zweijährigen US-Staatsanleihen fiel am Donnerstag erstmals seit 2008 unter den derzeitigen effektiven US-Zinssatz von 2,4 Prozent.

Auch nach Daten der Fed-Beobachter der CME Group beendet die US-Notenbank ihre weitere Leitzins-Anhebung vorerst.

Demnach taxieren die Finanzmärkte die Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung inzwischen auf null Prozent, sowohl kurzfristig Ende Januar als auch bis Ende des Jahres!


All das spürt man derzeit mächtig am Edelmetallmarkt und immer mehr Leute kommen auf den Gedanken zurück, dass das stiefmütterlich behandelte Edelmetall vielleicht gerade in solchen Zeiten wohl doch seine Berechtigung besitzt?

Wie man die Zeichen auch deuten mag gibt es eine Bewegung die sich im Moment nicht ganz abschätzen lässt, zumindest noch nicht ganz konkret.

Aber es scheint eine Richtung vorgegeben zu sein.

Ob all diese Faktoren weiterhin in den Gold und Silberpreis einfließen können und wichtige Marken gerade im Goldmarkt durchbrochen werden bleibt abzuwarten.


Lassen wir das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren fällt auf das die Edelmetallszene einiges an dickem Fell benötigte um einerseits nicht dem Druck nachzugeben, schnell verkaufen zu müssen um damit die möglichen Verluste auszugleichen.

Nein, vielmehr war es auch die Unsicherheit an sich und das Abwarten auf endlich wieder steigende Edelmetallkurse die dem einen oder anderen Anleger zu schaffen machten.

Lustigerweise ist es gerade deshalb oft fraglich aus welchen Beweggründen Anleger Edelmetalle zu kaufen vermögen.

Offenbar gibt es nach wie vor viele Spekulanten und Zocker die auf das beste im Edelmetallmarkt hoffen und auf schlechteres am besten verzichten würden.


Sicherlich gibt es jedoch auch sehr viele Liebhaber und Sammler in der Szene und freilich auch viele Anleger die mit einer gesunden Coolness gesegnet sind und dementsprechend schwierige Zeiten locker, flockig aussitzen konnten.

Gerade diese Gelassenheit vieler langjähriger Edelmetallanleger scheint sich nun einmal mehr denn je auszuzahlen.

Ohnehin sollte man Edelmetalle nicht der Buchgewinne halber kaufen um damit auf das beste zu hoffen sondern vielmehr der Wertspeicherung halber die man im Leben nachhaltig durch das eigene Schaffen vollbracht hatte.

Ist man sich dessen bewusst entwickelt man von Grund auf schon eine gewisse Gelassenheit mit dem Bewusstsein das auch sogenannte Gold & Silber Rallyes ihr Ende finden und diese vom Markt wieder nach unten korrigiert werden.


Ich für meinen Teil halte nun erst einmal die Füße still und hoffe darauf das die Kurse wieder in das Tal der Gelassenheit rutscht so dass ich fleißig einkaufen kann.

Man könnte auch sagen, wer antizyklisch kauft ist nicht nur individuell sondern zugleich auch etwas eigen?

Bekanntermaßen liegen Verrücktheit und Genialität sehr eng beieinander wenn man das überhaupt so direkt von einander trennen kann.

Insofern schließe ich diesen kleinen Bericht und bin gespannt wie die weiteren Entwicklungen auf dem Gold und Silbermarkt von statten gehen werden.


Seid gegrüßt und bis demnächst,

euer Silbermatze

Kommentare