Empfohlen Das Gold-Silber-Ratio - Eine weitere Möglichkeit, seine Euros abzusichern!

Noch kein Mitglied?

Hallo liebe Freunde,


heute wieder ein kleiner Blogbeitrag von mir bezüglich Gold/Silberratio.

Viel Spaß beim Lesen!


Wie Ihr ja wisst, plädiere ich dafür, seine Euros in Gold und Silber abzusichern. Oft werde ich gefragt, wieviel man denn von seinem Vermögen in echte Werte umtauschen soll. Diese Frage kann man nie so eindeutig beantworten, denn es kommt immer auf seine Lebensverhältnisse an. Wie alt bin ich, was habe ich als Vermögen, habe ich Kinder, was verdiene ich etc. Allerdings bin ich persönlich der Meinung, dass die von den allgemeinen Medien propagierten 10-15 % viel zu wenig sind. Mindestens das doppelte, wenn nicht sogar 50 % sollten es schon sein (je älter ich jedoch werde, desto weniger benötige ich Edelmetalle)


Viele fragen mich dann auch, sollen sie lieber Gold oder Silber kaufen. Hier bemühe ich immer sehr gerne das langfristige Gold/Silberratio (siehe unten). Es ist natürlich nicht der heilige Gral, aber ein sehr guter Anhaltspunkt. Momentan benötigen wir seit über einem Jahr über 80 Unzen Silber, um 1 Unze Gold zu kaufen (aktuell sogar 82). Dies bedeutet, dass Silber gegenüber Gold historisch günstig ist.


Daher bin ich der Meinung, dass es seit einiger Zeit Sinn macht, nach diesem Gesichtspunkt mehr Silber als Gold zu kaufen. Man könnte jetzt auch hergehen, und sein Gold in Silber umtauschen und später wieder zurück. Dass muss natürlich jeder selbst wissen, ich für meinen Teil halte jetzt davon nichts, denn dies ist ja auch sehr mühsam und man muss die Differenz zwischen Ankauf- und Verkauf bezahlen. Das Gold, welches ich jetzt besitze, würde ich persönlich behalten. Nur momentan eben nicht viel Gold dazukaufen.


Am Ende will ich auch noch klar herausstellen, dass man den Rest seines Vermögens (wenn man denn noch etwas übrig hat) für andere wichtige Dinge im Leben investieren sollte. Da gibt es die Bildung, da gibt es die Gesundheit, da gibt es die Familie mit Kindern, da gibt es evtl. der noch nicht abbezahlte Kredit (Schulden immer so schnell als möglich loswerden!). Auch andere Sachwerte sind sinnvoll. Platin ist auch extrem unterbewertet (Nachteil ist hier die volle Mehrwertsteuer), ein kleines Grundstück zur Selbstversorgung und vielleicht hat man ja dann noch etwas übrig, um evtl. ein paar Euros in Gold- und Silberminenaktien zu investieren. Achja und auch ganz wichtig, vergesst mir nicht zu Leben! Man darf sich auch mal was leisten, denn Ihr lebt jetzt! Damit meine ich jetzt natürlich nicht, Geld für Dinge auszugeben, die keiner braucht!


Quelle: Gold.de

Das Gold/Silberratio - Eine weitere Möglichkeit, seine Euros noch weiter abzusichern! - Silberpapst - Warum du Gold und Silber besitzen musst!

Kommentare 4

  • Hallo lieber Silberpapst,


    vielen Dank für Deinen Beitrag (hier und generell auf youtube)

    Ich bin auch weit über den angeratenen 20% und habe mich schon gefragt, ob das wohl sinnvoll ist.

    Nun bin ich wieder beruhigt.


    Zurzeit habe ich kein gutes Gefühl, wenn ich diese Euroscheine ansehe und immer ein riesiges Grinsen auf dem Gesicht,

    wenn mal wieder ein "Paket" bei mir ankommt.

    Ich hoffe, dass es uns noch lange möglich ist, Papier gegen Edelmetalle einzutauschen.


    Andererseits würde ich mich noch mehr über eine stabile Währung freuen.

    Ob wir das noch erleben ? :-)


    Mit besten Grüßen

    Martin

    • Hallo Martin, ja schön wenn ich die beruhigen konnte. Ich glaube schon dass wir noch etwas ganz Grosses (vielleicht nichts Gutes) erleben werden Leider!

      Gut, wenn man abgesichert ist!

      Gruss

      Markus

  • Hallo,

    im ersten Absatz schreibst Du, je älter Du wirst, desto weniger EM benötigst Du.

    Kannst Du erklären warum?


    lg slywalker

    • Aber sehr gerne. Hätte nur nie gedacht, dass diese Frage mal gestellt wird weil man sie sich ja grundgenommen selbst beantworten kann. Je älter ich werde, desto weniger benötige ich für mich persönlich weil ich weniger Lebenszeit noch habe. Gut, wenn ich vorhabe es zu vererben dann ist das was anderes.

      Und ausserden, wenn ich 50 Jahre gebuckelt und geschuftet habe dann kann ich einen Teil auch mal umtauschen für einen schönen Lebensabend. Ein Grundstock sollte aber bis zum Lebensende immer da sein. LG Markus