Wo lagert man am besten und wieveil wo

  • Hallo zusammen!


    Das Thema ist natürlich sehr individuell daher sicher auch schwierig zu benatworten.

    Wo lagere ich meine Edelmetalle und wieviel habe ich davon zu Hause.

    Ich bereite mich darauf vor das ich in einer Krise genug zu Hause habe um damit meine Familie über Wasser zu halten möchte jedoch auch gleichzeitig mein Vermögen absichern durch Kauf von größere Barren.

    Ich bin mir jedoch nicht sicher wieviel ich für eine vier Köpfige Familie zu Hause haben sollte.

    Seit dem meine Bestände wachsen schlafe ich besser wenn ich ehrlich bin jedoch will ich es auch durch Einbruch nicht verlieren.

    Tresor ist wie eine Einladung und sonst ist in meiner Wohnung nicht wirklich ein Versteck vorhanden.

    Habe bereits ein Depot im Ausland und einen Sparplan bei dem ich Anteile an größeren Barren kaufe.

    Im Münzbereich und keineren Barren die habe ich noch zu Hause um auch ein wenig mich am Anblick zu erfreuen.

    Freu mich auf Eure Antworten und Vorschläge!


    Liebe Grüße!!

  • Folge uns in den Social Medien

  • Ich versuche es mal aus meiner Sicht darzustellen.

    Eine Lagerung in der Bank kann solange Sinnvoll sein, solange man es nicht benötigt oder man sich sicher ist das es nicht in der nächsten Zeit zu einer Wirtschaftskrise kommt. Wobei der Begriff „demnächst“ wohl sehr dehnbar ist.


    Sicherlich ist es nie verkehrt sein Hab und Gut in alter Manier wie Dagobert Duck in seinen eigenen vier Wänden zu haben. Zumindest einen Teil davon um dann auch wirklich gewappnet zu sein. Grundsätzlich halte ich das sogar für die bessere Variante da Tresore mit entsprechenden VDS Klassen relativ leicht voll und ganz über die Hausrat versicherbar sind.


    Das kostest dann zwar auch wieder aber immerhin muss man damit keine Angst haben eines Tages vor verschlossener Tür der eigenen Bank zu stehen. Und oder wie es in Grichenland gewesen ist, schlicht einfach nur begrenzt abheben zu können.

    glg :)

    styleLogo.png

  • Am besten alles im Garten! :P

    Ne ich sehe das sehr kritisch. Einerseits ist man machtlos wenn die Bank einfach zu macht.

    Andererseits ist man machtlos wenn man ausgeraubt wird.

    Übrigens, auch die Bank kann man ausrauben.

    Wissen auch viele nicht, nur weil man ein Schließfach bei der Bank besitzt ist das Schließfach nicht gleich mitversichert!!

    Gerade das wissen viele nicht! Im Zweifel vorher immer kundig machen.

    Lg Biene

    styleLogo.png

  • Hallo!


    Wie seht ihr das mit diesen Sicherheitslagern die sind ja Banken unabhängig und zumindest laut meinen Goldhändler 24/7 zugänglich und erreichbar.

    Ich wil zwar schon einen Bestand bei mir zu Hause haben aber eben nicht alles, denn ein gewisse Menge mit der fühle ich mich wohl, aber wenn es zuviel wird bin ich schon nervös muss ich gestehen da schon einiges von meinem Vermögen da investiert ist.

    Was mir besonders gefällt an Gold und Silber in physicher Form man überlegt es sich 10 mal ob man es wieder zu Fiat Geld macht oder nicht.

    Damit wächst bei mir automatisch mehr Disziplin dran zu bleiben und weiter darin anzulegen.

  • Hallo!


    Wie seht ihr das mit diesen Sicherheitslagern die sind ja Banken unabhängig und zumindest laut meinen Goldhändler 24/7 zugänglich und erreichbar.

    Ich bezweifle recht stark das der Goldhändler das in irgendeiner Form garantieren kann?

    In Griechenland z.B. waren die Banken zur Krise dort ganz einfach zugesperrt.

    Das hilft im Notfall schlicht und ergreifend nicht.

    Für mich klingt diese Aussage des Händlers, um ehrlich zu sein recht unseriös.

    Wenn dann müsste der Händler alle Optionen aufzählen und abwägen.

    Tresore hat man Zuhause, man hat aber die Gefahr eines Einbruchs oder das die Bude abfackelt.

    Schließfächer sind eine Alternative aber man kommt wie erwähnt im Zweifel nicht mehr an die eigenen Edelmetalle heran.

    EM Lager durch Händler sind zeitweise Gut aber auch hier muss man immer sicher gehen das man sich sein Zeug zu jederzeit ausliefern kann. Alles andere wäre einfach nur ein Wert auf einem „Papier“ der dir dann im Notfall auch nichts bringt. ;)

    glg

    styleLogo.png

  • Meine Meinung zu deinen Fragen:

    Ich verbinde mit den Edelmetallen eine Unabhängigkeit, gerade auch in möglicherweise bevorstehenden Krisenszenarien. Das heißt für mich, ich will keine Abhängigkeit von einem Depot, Bank, Lager, Sparplan etc.. Ich will bei günstigen Gelegenheiten mein Vermögen ins System eingliedern können um größere Anschaffungen machen zu können. Fazit: Lager dein Vermögen zu Hause bzw. einen Ort deiner Wahl.

    Zur Menge folge ich dem Ratschlag von Prof. Hans Bocker: Das Gewicht deiner Familie in Silber. (Wahlweise bis 30% in Gold)

    Zum Tresor: Der mag zwar eine Einladung sein, er ist aber auch ein schwer zu überwindendes Hindernis. Ab 300kg brauchst du mindesten 4 kräftige Diebe und eine Menge Zeit, den Tresor aus der Bude zu wuchten. Wie vom Silbermatze bereits erwähnt, kannst du den Inhalt, je nach Schutzklasse des Tresors, versichern lassen. Gib einfach "Schutzklassen Tresore" in die Suchmaschine deines Vertrauens ein und du wirst ausreichend Infos dazu finden. Wenn du nicht alle Eier in einen Korb legen möchtest, verstecke einen Teil.

    Fazit: Gold verstecken (kleines Volumen, da findet sich in jeder Bude was), und das Silber in den Tresor!

    Beim Tresor Deckenlast beachten!


    Da du dir Gedanken machst, wirst du auch Lösungen für deine Probleme/Fragen finden.

    Noch ein Tipp: Nur die Edelmetalle in deinen Händen, sind auch wirklich deine. Nichts gegen Sparpläne, aber sobald du einen Barren zusammen hast, nicht vergessen dir aushändigen zu lassen. Und nach Möglichkeit, nicht auf einen 15kg Barren in Gold sparen. Das könnte dauen (ich geh mal von einer mittelständischen Finanzstärke aus).


    Gruß

    AGENT_Z

  • Hallo Agent_Z!!


    Danke für Deine Rückmeldung sind wieder einmal ein paar Punkte dabei die mir sehr geholfen haben.

    Danke dafür!!!